Findet den perfekten Fotografen für Eure Hochzeit im Rhein Main Gebiet

Wie finden wir unseren Fotograf?

Euren Fotograf finden
13 min
26.05.2020

Es gibt viele Wege nach Eurem Hochzeitsfotografen zu suchen und viele Abzweigungen, welche Euch Zeit und Nerven kosten. Selbst wenn Ihr genau wisst, wonach Ihr sucht, ist dies keine Garantie auch den perfekten Fotografen zu finden. Ein unnötiger Aufwand bei der Planung Eurer Hochzeit.

Ziel dieses Beitrags meines Hochzeitsblogs ist es: Euch eine Methode an die Hand zu geben, wie Ihr Euren perfekten Fotografen findet, Gleichzeit werden Euch verschiedene Medien näher gebracht, über welche Ihr Euren Hochzeitsfotografen kennenlernt.

Hinweis: Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung

So viele Hochzeitsfotografen - Wie finde ich den richtigen?

Die Wahl Eures Hochzeitsfotografen entscheidet zu 100%, wie zufrieden Ihr mit Euren Fotos seid und wie gut Ihr Euch an Eure Hochzeit erinnert. Dabei ist die Wahl gar nicht so einfach. In Deutschland gibt es 29.547 gewerbliche Fotografen (Stand 2018; Quelle 1) und alleine im Rhein-Main-Gebiet sind es 371 Fotografen (Stand 2020; Quelle 2). Eine Suche bei Google gibt 2.480.000 Ergebnisse für Hochzeitsfotograf Rhein-Main. Hier den Richtigen zu finden erfordert viel Geduld oder etwas Hilfe.

In dieser Serie habt Ihr herausgefunden, ob Ihr einen Profi oder einen Hobbyisten wollt und wie er/sie sein soll. Dieser Leitfaden zeigt Euch jetzt, wie Ihr am besten Eurem perfekten Hochzeitsfotografen findet. Der Beitrag ist hierbei keine Google-Anleitung, sondern strukturiert Eure Suche.

Wo findet Ihr Euren professionellen Hochzeitsfotografen?

In der heutigen Zeit geht der erste Griff zum Handy oder Tablett. Im Internet werden hunderte von Webseiten überflogen und alles in Frage Kommende wird markiert. Hierbei bewegt man sich quer durch alle Medien und mischt die Suchbegriffe wild durcheinander. Am Ende hat man eine Auswahl von 10 Fotografen mit ansprechenden Seiten und von denen nur noch zwei an Eurer Hochzeit Zeit haben. So fällt die Wahl letzten Endes auf den günstigeren der beiden. Ob der so gewählte Fotograf hält, was seine Seite verspricht, bleibt offen.

Doch es geht auch anders! Mit dem Lesen dieser Hochzeitsserie habt Ihr bewiesen, dass Ihr Euch nicht auf den Zufall verlasst und bereits die richtigen Begriffe für Eure Suche im Internet kenngelernt. Gleichzeitig wisst Ihr, worauf es Euch bei Eurer Hochzeit ankommt.

Nachfolgend gliedern wir Euer Vorgehen deshalb in 4 + 1 Schritte.

  1. Wünsche zusammenfassen – Wonach suchen wir?
  2. Überblick gewinnen – Wer kommt in Frage?
  3. Der Short-Cut – Kontakte und Empfehlungen
  4. Aussortieren – Umfassende Analyse der Fotos und Reportagen
  5. Erster Kontakt – Ruft und schreibt Eure Auswahl an!

1. Wünsche zusammenfassen - Wonach suchen wir?

Vor dem Start Eurer Suche solltet Ihr Euch auf ein weißes Blatt Eure Wünsche und Vorstellungen aufschreiben. Hierbei handelt es sich um die Fragen, welche Ihr bereits in den Beiträgen dieser Serie beantwortet habt. Auf diese Weise habt Ihr immer wieder vor Augen, was Euch wirklich wichtig ist und verliert Euch nicht in den vielen Infos auf Messen, in Zeitschriften oder im Internet.

Für alle die Ihre Notizen verlegt haben, hier noch einmal die wichtigsten Fragen:

  • Was sind Eure Highlights auf Eurer Hochzeit? (Eure farbige Highlight-Liste)
  • Welche Bedeutung haben die Fotos für Euch und was wünscht Ihr Euch, auf diesen zu sehen?
  • Welche Bildwirkung ist Euch wichtig und wie sollen die Fotos bearbeitet sein?
  • In welchem Stil soll Eure Hochzeit fotografiert werden? (Klassisch, Fine Art, Reportage)
  • Soll Euer Fotograf ein Promi oder ein regionaler Experte sein?
  • Wünscht Ihr Euch Fotos im Studio oder vor Ort?
  • Wie wichtig ist Euch ein persönlicher Ansprechpartner?

2. Überblick gewinnen - Wer kommt für mich in Frage?

Super, jetzt habt Ihr Eure wichtigsten Erwartungen immer vor Augen und startet gezielt in die Suche. Für diese könnt Ihr Euch verschiedener Medien bedienen. Nachfolgend stelle ich diese kurz vor und zeige Euch die Vor- und Nachteile, sowie einige kleine Fallen, auf welche Ihr aufpassen solltet. Am Ende empfehle ich Euch zwei Vorgehensweisen, die Medien gemeinsam zu nutzen.

Medien im Internet

Online Suchmaschine

Die meisten Internetnutzer starten ihre Suche mit einer der vielen Suchmaschinen wie z.B. Google oder Qwant. Gibt man den richtigen Begriff ein, so erhält man in kürzester Zeit viele passende Seiten und Portale. Leider wird man von der Flut an Vorschlägen leicht überfordert und der Erfolg hängt stark vom richtigen Begriff ab. Gleichzeitig werden die Ergebnisse im Vorfeld sortiert. Die eingesetzte Logik hat wenig mit der Eignung des Fotografen und seinen Fotos zu tun, sondern richtet sich nach der Gestalt und Vernetzung der Homepage.

Um passende Vorschläge zu erhalten, solltet Ihr Euren Suchbegriff genau wählen. Schnappt Euch hierfür bitte Eure obige Liste und schaut auf Eure letzten 4 Antworten. Wünscht Ihr Euch z.B. einen regionalen Experten, so schreibt Eure Region oder einen großen Ort in der Nähe mit in die Suche. Sucht Ihr einen Fine Art-Künstler, so nehmt es ebenfalls in Eure Suche auf. Bitte passt auf, dass Ihr nicht zu detailliert werdet. Für den Begriff „Hochzeitsfotograf in Wüstems Taunus Fine Art“ erhaltet Ihr z.B. keine passenden Ergebnisse, dafür aber bei „Hochzeitsfotograf Taunus Reportage“.

Zudem empfehle ich Euch: Werft einen Blick auf die Ergebnisse der Seiten 2 bis 5. Hier werdet Ihr einige gute Fotografen finden, welche ihre Energie in die Fotografie gesteckt haben und nicht so gut vernetzt sind wie manche Ketten.

Eine Bitte am Rande: Bevor Ihr Euch einen Fotografen merkt, schaut in sein Impressum. Viele Fotografen werben z.B. mit „Hochzeitsfotograf Frankfurt“ obwohl sie aus München kommen. Sucht Ihr einen regionalen Experten, so ist er die falsche Wahl.

Soziale Medien - Facebook und Instagram

In den sozialen Medien steht (anders als auf einer klassischen Webseite) der Mensch hinter der Kamera im Fokus. Ihr erhaltet so einen Eindruck, was für ein Typ Euer Fotograf ist, wie er arbeitet und was er für Fotos macht. Zudem seht Ihr an der Anzahl verschiedener Momente, wie erfahren er ist und ob er auf jeder Hochzeit die gleichen Bilder macht.

Facebook hat zudem viele Gruppen, in welchen sich Brautpaare austauschen und ihre Erfahrung mitteilen. Hier erhaltet Ihr Vorschläge, Tipps und Eindrücke echter Bräute und könnt diese mit Eurem Gefühl vom Fotografen abgleichen. Zudem werdet Ihr mit neuen Ideen für Eure Hochzeit belohnt.

Facebook und Instagram haben den Vorteil, dass Euch passende Fotos angezeigt werden, ohne dass Ihr aktiv nach diesen suchen müsst. Folgt einfach interessanten Hashtags (z.B. #HeirateninFrankfurt) und schaut Euch die Profile an. Auf diese Weise lernt Ihr ohne großen Aufwand verschiedene Fotografen kennen und könnt aus diesen Euren auswählen. Leider setzt dieses Prinzip etwas auf den Zufall und es ist nicht gesagt, dass Ihr fündig werdet.

Die gezielte Suche nach einem Fotografen ist über soziale Medien eher schwer. Es gibt zwar eine Suchfunktion, doch wird man ohne den richtigen Namen nicht fündig. Auch eine freie Suche nach Hochzeitsfotograf in Bad Homburg ist Glückssache. Trotzdem sind soziale Medien die perfekte Ergänzung zu Eurer Suche im Internet.

Hochzeits- und Vergleichsportale

Ein etwas anderes Vorgehen ist die Suche in Hochzeits- und Vergleichsportale. Hier werden Euch die Fotografen in Eurer Region angezeigt und in einem kurzen Profil vorgestellt. Von diesem Profil aus könnt Ihr auf die Homepage und in Accounts der sozialen Medien springen. Zudem sind die Fotografen meist bewertet und haben ein Siegel wie „Premium-Dienstleister“ oder „Empfohlener Fotograf“.

Die so erhaltene Liste bietet einen guten Startpunkt für Eure Recherche, da Ihr über das Profil direkt einen Eindruck über den Bildstil und die Art der Fotografie bekommt.

Bitte seid sehr sehr vorsichtig mit der Sortierung, allen Bewertungen und den Siegeln dieser Portale. Ich selbst werde einmal die Woche angerufen und gefragt, ob ich mir ein solches Siegel kaufen möchte. Die Einstufung und Bewertung in den Portalen ist ihre Methode Geld zu verdienen und sollte Euch NICHT dazu verleiten einem Fotografen zu vertrauen. Schaut Euch seine Seite an, schaut auf sein Social Media Profil und macht Euch ein eigenes Bild.

Verbände von Hochzeitsfotografen

Eine selten genutzte und dennoch sehr gute Variante sind Mitgliederverzeichnisse von Verbänden wie z.B. vom BFF oder von der deutschen fotografischen Akademie. Wie bei den Portalen lassen sich die Fotografen nach Eurer Region filtern und Ihr bekommt die wichtigsten Infos in Form eines kurzen Profils.

Anders als bei den Portalen gibt es bei Verbänden eine Qualitätskontrolle. Die Fotografen bewerben sich um Aufnahme und werden im Vorfeld von einer Jury beurteilt. Auf diese Weise ist sichergestellt, dass Ihr einen wirklichen Profi findet. Leider wirkt sich dies auch auf den Preis der Fotografen aus und Ihr müsst Euer Budget etwas stärker belasten, erhaltet hierfür aber auch perfekte Fotos.

Etwas vorsichtig solltet Ihr mit den Auszeichnungen der Verbände sein. Nicht jeder Verband ist bei der Auswahl seiner Gewinner transparent. Auch solltet Ihr einen Blick in die Kriterien für die Aufnahme werfen. Wie überall gibt es auch Verbänden schwarze Schafe und manche Verbände sieben die Mitglieder rein über die Höhe des Beitrags aus. Dies ist jedoch eher selten.

Such Ihr nach einem Promi? So werdet Ihr in den Verzeichnissen der Verbände fündig.

Handwerkskammer

Über das Mitgliederverzeichnis der Handwerkskammer findet Ihr schnell und einfach alle Hochzeitsfotografen der Region. Durch den Zwang zur Mitgliedschaft ist jeder von uns dort erfasst und wird Euch unter Angabe der Entfernung präsentiert. Eine Qualitätskontrolle gibt es nicht, die Anmeldung des Gewerbes und die Entrichtung des Beitrags reicht für eine Aufnahme aus. Trotzdem gibt Euch die Liste einen guten Start für Eure weitere Suche.

Hochzeitsmagazine (Online) und Hochzeitsblogs

Die Onlineausgabe der Magazine und ihre Verzeichnisse sind eine weitere Möglichkeit, Euren Fotografen zu finden. Leider lebt die Großzahl dieser Magazine von bezahlten Artikeln und Anzeigen ohne jegliche Kontrolle. Dies wirkt sich stark auf das Niveau und die Qualität aus und ist keine Basis für die Auswahl Eures Fotografen. Aus meiner Sicht ist das Lesen dieser Beiträge reine Zeitverschwendung und ich rate Euch von diesen Seiten ab.

Medien im realen Leben

Ein anderer (klassischer) Weg führt über Messen, Magazine und Anzeigen. Auch wenn die meisten Menschen bei der Suche nach Produkten und Leistungen auf das Internet zurückgreifen, so haben die realen Medien nach wie vor ihre Vorteile. Sie sparen nicht nur Zeit, sondern begrenzen die Auswahl und erleichtern so die Entscheidung. Zudem lernt Ihr den Fotografen auf einer Messe persönlich kennen.

Hochzeitsmessen

Der Besuch von Messen ist ein zweischneidiges Schwert. Auf der einen Seite kostet es Euch Zeit und Geld. Auf der anderen Seite lernt Ihr Euren Fotografen persönlich kennen und könnt einschätzen, ob er zu Euch passt. Zudem gewinnt Ihr weitere gute Ideen und findet noch den ein oder anderen Anbieter.

Ich persönlich empfehle Euch einen Besuch auf einer Hochzeitsmesse. Nicht weil Ihr Euch mit 100 Bräuten um den besten Fotografen schlagen sollt, sondern damit Ihr alle möglichen Dienstleister für Eure Hochzeit kennenlernt. Ihr müsst Euch nicht für diese Anbieter entscheiden, aber Ihr erhaltet einen Eindruck, wo Ihr Arbeit abgeben könnt und worum Ihr Euch kümmern solltet.

Damit Euch der Besuch der Messe etwas bringt, schaut Euch im Vorfeld die Ausstellerliste an. Eine Messe mit 7 Ausstellern lohnt sich nicht und eine Messe mit 1.500 Ausstellern ist Stress. Wichtig ist, dass in jedem Bereich mindestens zwei Anbieter vertreten sind und dass diese aus der Region sind. Ich selbst empfehle Messen mit Eintritt, da Ihr so den Samstagsbummlern entgeht und einfach weniger los ist.

Hochzeitsmagazine (Print)

Gedruckte Hochzeitsmagazine sind amüsant und es schadet nicht 1-2 dieser Magazine zu lesen. Insbesondere, wenn man sie von seinen Trauzeuginnen geschenkt bekommt. Für die Suche Eures Fotografen gilt das Gleiche wie bei der Online-Version: Die Beiträge sind bezahlt und sagen nichts über die Qualität aus. Trotzdem ist es nicht ausgeschlossen, so einen guten Fotografen zu finden.

Anzeigen in Zeitungen, Schaukästen, Plakate und Flyer

In der heutigen Zeit ist es selten, dass Ihr einen guten Fotografen in Zeitungen und Schaukästen findet. Bei mir in der Gegend machen auf diese Weise nur Porträtfotografen Werbung, was Euch für Eure Hochzeit wenig nutzt. Trotzdem lohnt es, die Augen offen zu halten und ab und an ein Plakat zu lesen. Gestern bin ich an einem Banner von einem guten Produktfotografen vorbeigefahren.

Trotzdem können wir festhalten, dass Ihr Euch nicht auf Zeitungen, Schaukästen, Plakate und Flyer konzentrieren solltet.

3. Der Short-Cut - Kontakte und Empfehlungen

Es gibt eine einfache Abkürzung, um Euren Aufwand von Stufe 2 zu mindern. Die meisten Paare sind vor ihrer eigenen Hochzeit Gast auf der Hochzeit von Freunden und Verwandten. Sofern auf dieser Hochzeit ein Fotograf anwesend ist, lohnt es sich, eine Visitenkarte von ihm einzustecken und sich später die Fotos anzuschauen. Auf diese Weise habt Ihr einen echten Eindruck vom Fotografen und seiner Leistung. Zudem kennt das Brautpaar weitere Fotografen, die es Euch empfehlen kann.

Solltet Ihr keine Freunde haben, die bereits verheiratet sind und auch niemanden, der aktuell seine Hochzeit plant, so fragt auf der Arbeit und bei Bekannten nach Empfehlungen. Ihr werdet mit Sicherheit den ein oder andren Tipp bekommen.

Bitte nimmt diese Empfehlung jedoch nicht für bare Münze und schaut Euch die Fotografen trotzdem genau an (Schritt 4). Zudem empfehle ich einen Messebesuch und zumindest eine kurze Suche im Internet. Im schlimmsten Fall kostet es Euch zwei Stunden und im besten Fall habt Ihr eine Option b.

4. Aussortieren - Umfassende Analyse der Fotos und Reportagen

Idealerweise habt Ihr eine Sammlung von 3 bis 10 Fotografen die Euch ansprechen und die Eure Kriterien 4 bis 7 erfüllen. Jetzt kommt der schöne Teil: Wir schauen, inwiefern die Fotografen und ihre Stile wirklich zu Euch passen und welcher Eure perfekte Wahl ist.

Die Homepage

Als Erstes schauen wir uns die Webseite noch einmal genau an und starten hier im Impressum. Den Link zu diesem findet Ihr meistens unten links oder rechts in der Fußzeile. Schaut bitte, dass Name und Adresse zu eurer Erwartung passen (d.h. nicht weit entfernt sind) und sowohl Telefon, als auch E-Mail-Adresse genannt sind. Gut ist es zudem, wenn eine Steuernummer angegeben ist. Unerwartete oder fehlende Angaben sollten bei Euch an der Vertrauenswürdigkeit zweifeln lassen.

Im nächsten Schritt geht es zurück zur Startseite. Schaut Euch dort die Fotos genau an, denn das sind die besten Fotos des Fotografen und beantwortet Euch selbst die folgenden Fragen:

  • Sind es die Fotos, die Ihr Euch von Eurer Hochzeit wünscht?
  • Stimmen Stil und Bearbeitung der Bilder?
  • Wirken die Paare echt, oder könnten es Modells sein?
    (Echt Fotos erkennt Ihr am Strahlen und Lächeln in Ihrem Gesicht und daran, dass Momente während der Trauung oder mit Gästen gezeigt werden. Modells daran, dass sie perfekt aussehen und meist ein aufgesetztes Lächeln haben.)
  • Sind es Fotos, die Ihr Euch in 30 Jahren noch anschaut?
  • Erwecken die Bilder bei Euch Gefühle und Wünsche?

Beantwortet Ihr diese Fragen mit „JA“, so geht es jetzt in die Galerie (oder den Blog), um sich drei vollständige Hochzeit anzuschauen (eine ganz oben in der Liste, eine in der Mitte und eine unten). Nehmt Euch hierfür Zeit, schaut Euch die Bilder ganz in Ruhe und vollständig an. Manche Fotografen posten pro Hochzeit über 100 Bilder, andere (wie ich) nur wenige. Wichtig ist die Frage, ob Ihr mit den Fotos ein Gefühl vom gesamten Tag bekommt und ob sie Euch gefallen.
Zudem solltet Ihr Euch die folgenden Fragen beantworten:

  • Passt der Stil der Bilder zu den Fotos auf der Startseite?
  • Wünscht Ihr Euch eine Reportage genau wie die gezeigte?
  • Gibt es Fotos. die Ihr auf keinen Fall haben möchtet?
  • Passt das Verhältnis von Fotos der Deko, Fotos von Euch und Fotos vom Tag?
    (Seid hierbei nicht zu streng, da es der deutsche Datenschutz sehr schwer macht Fotos vom Tag zu veröffentlichen)
  • Wirken die drei Hochzeiten wie aus einer Hand, oder gibt es deutliche Unterschiede zwischen ihnen?

Seid Ihr noch vom Fotografen überzeugt, so geht es jetzt um die Person hinter der Kamera. Hierfür springen wir auf die Seite Über mich / Über uns. Lest Euch entspannt die dort geschriebenen Texte durch und fragt Euch, ob die Bilder vom Fotografen zum Text passen und ob der Mensch zu Euch passt. Bei einem Studio mit Fotografen solltet Ihr zudem prüfen, ob die drei angeschauten Hochzeiten von Ihm oder einem Kollegen sind.

Werft zuletzt einen Blick auf seine Preis- oder Leistungsseite. Hier erfahrt Ihr, ob Euer Budget zu seinem Preislevel und die angebotene Begleitung zu Euren Vorstellungen passt. Nicht jeder Fotograf verrät seinen Preis auf der Webseite, lasst Euch hiervon nicht abschrecken.

Optional könnt Ihr noch einen Blick in seinen Blog werfen und schauen, wie aktuell seine Homepage ist. Ist sein letzter Eintrag über ein Jahr alt, so könnt Ihr auch davon ausgehen, dass auch die gelesenen Infos etwas älter sind. In diesem Fall solltet Ihr noch einen Blick in seine Social-Media-Kanäle werfen.

Social Media

Hat seine Homepage Eure obige Überprüfung bestanden, so werft jetzt einen Blick in seine Social-Media-Kanäle. Hier erfahrt Ihr, wie er wirklich ist und was er so das ganze Jahr über treibt. In diesem Bereich ist nur eine Frage wichtig: Passt dieser Fotograf auf Eure Hochzeit und ist er Euch sympathisch. Wenn Ihr auch diese Frage mit „JA“ beantworten könnt, dann ist er der Richtige für Euch!

5. Erster Kontakt - Ruft und schreibt Eure Auswahl an!

Mit der obigen Überprüfung habt Ihr Eure erste Auswahl etwas reduziert. Die noch übrigen Fotografen sind alle für Eure Hochzeit geeignet. Ist kein Fotograf mehr übrig, so müsst Ihr leider noch einmal bei Schritt 2 bzw. 3 starten.

Jetzt stellt sich die große Frage „Wer hat an Eurer Hochzeit noch Zeit“. Hierfür schreibt Ihr jedem Fotografen auf Eurer Liste eine kurze E-Mail und fragt nach seiner Verfügbarkeit. Bitte fragt NICHT direkt nach einem Preis. Kein seriöser Fotograf kann Euch auf Basis einer Stundenzahl ein sauberes Angebot machen. Hierfür gibt es zu viele Einflüsse und Ihr zahlt am Ende definitiv zu viel.

Hat einer oder mehrere Eurer Fotografen am Tag Eurer Hochzeit noch Zeit, so empfehle ich ein kostenfreies Gespräch mit ihm zu vereinbaren und im Vorfeld den nachfolgenden Beitrag „Was ist beim Vorgespräch wichtig?“ zu lesen.

Abschlussworte

Ich hoffe, dieser Beitrag hat Euch geholfen, Euren perfekten Hochzeitsfotografen zu finden und auszuwählen. Solltet Ihr noch unschlüssig sein, so kann ich Euch Hessenfotografie ans Herz legen.

Habt Ihr Euren Fotografen gefunden, so empfehle ich Euch meinen nächsten Beitrag. Dieser bereitet Euch perfekt auf das Vorgespräch vor und zeigt Euch worauf Ihr achten und was Ihr fragen solltet.

Quellen

  1. https://de.statista.com/statistik/daten/studie/866449/umfrage/anzahl-der-fotografen-in-deutschland/ ; Zugriff am 24.01.2020
  2. Handwerker-Datenbank der Handwerkskammer Rhein-Main ; Stand 24.01.2020 ; https://www.hwk-rhein-main.de/de/schnelleinstieg/handwerker-finden

Interessante Beiträge aus der Serie

Ein Zeitplan für Eure Traumhochzeit

Hochzeits-Highlights
17.03.2020

Ziel dieses Beitrags ist: Alle wichtigen Themen auf dem Weg zu Eurer Hochzeit zeitlich einzuordnen und Euch einen Überblick über Eure To-Dos zu geben. Gleichzeitig könnt Ihr von hier in die einzelnen Themen springen und viele Details und Tipps erfahren.

Was ist beim Vorgespräch wichtig?

Euren Fotograf finden
23.06.2020

Euer Hochzeitsfotograf begleitet Euch bei den Highlights Eurer Hochzeit, obwohl Ihr ihn nur ein bis zwei Stunden kennt. Mit diesem Beitrag lernt Ihr Tipps und Tricks, wie Ihr einen guten ehrlichen Fotografen erkennt und welche Fragen Ihr im Idealfall stellt.

Wo finden wir unseren Hobbyfotograf?

Euren Fotograf finden
09.06.2020

Ein guter Hobbyist für Eure Hochzeit ist schwer zu finden und Ihr müsst an anderen Orten suchen als beim Profi. Dieser Beitrag zeigt Euch wo Ihr Euren perfekten Hobbyfotografen findet und wie Ihr viel Zeit spart.

Ihr habt Fragen oder Ergänzungen? - Schreibt es mir!

Datenschutz*
Was ist die Summe aus 1 und 3?

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ok Datenschutz