Hochzeitsfoto Eurer morgendlichen Vorbereitung am Tag Eurer Hochzeit

Morgendliche Hochzeitsvorbereitung

Hochzeits-Highlights
12 min
25.08.2020

Die morgendliche Vorbereitung ist der perfekter Start in Euren großen Tag und ein Moment voll Vorfreude, Liebe und Zeit mit Euren Liebsten.

Wie Ihr diese Momente so erleben könnt, dass Ihr Sie voll genießt und nie wieder vergesst, das erfahrt Ihr in diesem Beitrag.

Getting Ready - Das perfekte Styling am Hochzeitsmorgen

Eure Hochzeit startet am Morgen und nicht erst mit der Trauung! Ihr steht auf, steigt unter die Dusche und gebt Eurem / Eurer Liebsten einen letzten Kuss. Anschließend fahrt (oder geht) Ihr zu Eurem Getting Ready, wo Eure Liebsten auf Euch warten. Vor Ort werdet Ihr frisiert, geschminkt und zieht Euer perfektes Kleid / Euren Anzug an. Eure Mutter reicht Euch ein Glas Sekt und Ihr stoßt auf Eure Hochzeit an.

Diese Momente der morgendlichen Vorbereitung (engl. Getting Ready) sind voller Gefühle und Vorfreude. Ihr denkt an die Trauung, an Eure Gäste und an den ersten Kuss. Hierbei seid Ihr etwas nervös, ob alles klappt, und freut Euch über die Ablenkung durch Eure Freunde. Dies macht Euer Getting Ready zu einem wichtigen Teil Eurer Hochzeit. Einen Teil, den Ihr so gestalten könnt, wie Ihr Euch dies erträumt.

Dieser Beitrag zeigt Euch, wie Ihr das Styling zu einem Highlight Eurer Hochzeit macht.

Ursprung & Entwicklung - Ein neuer Trend aus den USA?!

Der Brauch, das morgendliche Styling als Teil der Hochzeit zu feiern, stammt aus den USA. Hier wird die Braut von ihren „bridesmaids“ (engl. für Brautjungfern) zurechtgemacht und in diesem Zuge die ein oder andere Flasche Sekt geleert. Zur gleichen Zeit zieht sich der Bräutigam an, macht mit seinen „groomsmen“ (engl. für Trauzeugen) einige lustige Fotos und genießt hierbei das erste Bier.

In Deutschland gibt es seit dem 18. Jahrhundert den Brauch, dass sich die Braut im Kreise Ihrer Freundinnen und der eigenen Mutter fertigmacht. Hierdurch wurde sichergestellt, dass sich Braut und Bräutigam zum ersten Mal in der Kirche sehen. Diese Tradition hat sich heute mit dem Getting Ready aus den USA verbunden. Auf diese Weise entstand eine moderne und schöne Vorbereitung auf den schönsten Tag im Leben.

Bedeutung - Was passiert beim Getting Ready

Eure Vorbereitung ist die Zeit zwischen Aufstehen und First Look. In dieser Zeit bereitet Ihr Euch auf Euren großen Tag vor, macht Euch schön und genießt die Vorfreude.

Was in dieser Zeit passiert, könnt Ihr frei bestimmen. Nachfolgend seht Ihr einige Ideen, um Euer Getting Ready zu gestalten.

Styling und Make-up

Beim Styling werden die Haare der Braut und des Bräutigams in Form gebracht. Während dies beim Bräutigam mit Waschen und etwas Gel erledigt ist, so ist die Frisur der Frau meist aufwändiger. Auch wird die Schönheit der Braut häufig mit Make-up betont.

Für das Styling habt Ihr verschiedene Möglichkeiten:

1) Ihr stylt Euch selbst

Dies ist die natürlichste und günstigste Variante. Ihr sucht einige Videos im Internet heraus, kauft Euch das passende Make-up und probiert im Vorfeld aus, was Euch am besten steht. Klappt etwas nicht, so fragt Ihr einfach den Friseur eures Vertrauens.

2) Ihr bittet eine Freundin / einen Freund

In meinem Freundeskreis gibt es eine Friseurin. Da liegt es nahe, diese um Hilfe zu bitten (zumal ich schon mit Gel in den Haaren überfordert bin). Diese Methode ist kostengünstig und mit viel Spaß verbunden. Zudem könnt Ihr Eure Freundin fragen, was sie Euch empfiehlt und dies im Vorfeld testen.

3) Wählt Euren Friseur / Eure Friseurin des Vertrauens

Die meisten Friseure bieten Braut-Make-up und stylen Eure Haare an. Fragt einfach beim Friseur Eures Vertrauens nach, ob dieser Zeit hat und vlt. sogar zu Euch nachhause kommt. In den meisten Fällen bietet er Euch ein Probestecken an, um im Vorfeld Euren perfekten Look zu testen. Auf diese Weise habt Ihr alles aus einer Hand und geht kein Risiko am Tag Eurer Hochzeit ein.

4) Findet Eure Visagistin / Make-up-artist

Zuletzt könnt Ihr Euch an eine Visagistin oder Make-up-Artist wenden. Diese ist auf perfektes Make-up spezialisiert und wird Euch, mit etwas Glück, auch frisieren. Mit der besten Schminke betont sie Eure schönste Seite und lässt Euch den ganzen Tag strahlen. Der große Vorteil ist das hochwertige und vor allem wasserfeste Make-up sowie ihre lange Erfahrung.

Ankleiden

Nach dem Styling (Frisur + Make-up) geht es ans Anziehen. Ihr wollt den Tag schließlich nicht nackt, sondern in Eurem Kleid oder Anzug verbringen. Lasst Euch hierbei von Euren Liebsten helfen, um Make-up am Kleid oder eine ruinierte Frisur zu vermeiden. Auch schadet es nicht, wenn Eure Trauzeugen noch einmal alles zurecht zuppeln (auf deutsch: zurechtzupfen) und Ihr Euch selbst im Spiegel bewundert. So schön wie in diesem Moment seht Ihr nach dem First-Look leider nicht mehr aus.

Zu Eurer Kleidung gehört mehr, als Euer Kleid und Euer Anzug. Auf der weiblichen Seite gibt es vielleicht noch eine Kette, Ohrringe oder ein Kranz aus Blumen, die den Weg an Euren Körper suchen. Bei den Männern ist jetzt der Moment für die Manschettenknöpfe, das Einstecktuch und die Uhr.

Tipp: Wie Ihr das Einstecktuch richtig faltet, findet ihr hier.

Bei der Wahl der Schuhe empfehle ich Euch die pragmatische Wahl. Zieht erst einmal bequeme Schuhe an und wechselt kurz vor dem First Look in Eure Traumschuhe.

Eure Handtasche gebt Ihr am besten an Eure Trauzeugin ab und auch das Handy fühlt sich außerhalb Eurer Reichweite sehr wohl.

Frühstück

Egal, ob Ihr nach dem Duschen schon gefrühstückt habt oder nicht. Bitte trinkt noch etwas und steckt Euch eine Kleinigkeit in den Mund. Bis zum Abendessen ist es noch lange hin und zuvor gibt es nur Sekt und Fingerfood.

Euer Frühstück lasst sich hier als Standing-Food, gemeinsame Tafel mit Euren Liebsten oder als Wedding-Game gestalten.

Standing-Food

Die Standing-Food-Variante ist ideal für die „Nervösen“ und „Knapp-Planer“ unter uns. Euer Frühstück ist darauf ausgelegt im Stehen oder Laufen gegessen zu werden. So habt Ihr beim Essen etwas Ableknung und könnt Euch notfalls schon auf den Weg in Richtung First-Look / Trauung machen.

Sehr gut eignen sich hierfür z.B. Früchte, Gebäck, Spieße, Käse und Blätterteig. Einzig auf den Kaffee bitte ich Euch zu verzichten. Braune Flecken auf dem Anzug und dem Kleid wirken leider nicht so gut

Gemeinsame Tafel

Diese klassische Form ist perfekt, um einen Moment durchzuatmen. Ihr setzt Euch mit Euren Liebsten an einen Tisch, frühstückt und unterhaltet Euch. Hierbei könnt Ihr alles essen und trinken, worauf Ihr lust habt. Das Brautkleid lässt sich sehr gut mit einer weißen Decke schützen und auch für den Anzug findet sich eine Schürze.

Wedding Game

Eine modernere Variante ist das Wedding Game. Eure Trauzeugen denken sich Fragen aus und wenn Ihr eine Antwort nicht wisst, müsst Ihr etwas essen oder trinken. Dies ist die perfekte Ablenkung vom Tag und ihr bekommt, trotzt Nervosität, etwas in den Magen. Hierfür ist alles geeignet, was Ihr gerne esst oder trinkt.

Kleine Geschenke

Euer Getting Ready ist perfekt, um Euren Trauzeugen und Liebsten Danke zu sagen. Hierzu eignet sich ein kleines Geschenk sehr gut. Dies kann z.B. eine Kette, ein Armband oder ein handschriftlicher Brief sein. Wichtig ist nur, dass es von Herzen kommt und Ihr es, im Trubel des Morgens, nicht vergesst.

Fotos

Die morgendliche Vorbereitung ist eine sehr emotionale Zeit und eine Zeit der Ruhe. Dies macht sie perfekt für einige Fotos.

Ihr strahlt, man sieht Euch Eure Vorfreude an, Euer Make-up ist frisch und Eure Kleidung ist (noch) sauber. Gleichzeitig sind Eure Liebsten bei Euch und Ihr werdet durch die Fotos vom Kommenden abgelenkt. Auch sind die Bilder eine schöne Erinnerung und das perfekte Geschenk an Eure Liebsten.

Perfekte Vorbereitung - Umgebung und Atmosphäre

Ob Eure Styling zum Highlight Eurer Hochzeit wird oder nur ein Tagespunkt ist, bestimmt Ihr durch Eure Planung. Ihr könnt Euch z.B. alleine in Eurem Schlafzimmer stylen oder Euch mit Euren Liebsten in einem schönen Raum treffen und aus Eurem Morgen ein Highlight machen.

Eure Lieblingsmenschen

Den größten Einfluss auf Euer Getting Ready haben Eure Liebsten. So macht es einen großen Unterschied, ob Ihr Euch alleine zurechtmacht oder ob Euch Eure Eltern und Freunde helfen. Doch wen lädt man zum Getting Ready ein? Alle oder lieber doch zu zweit? Macht Ihr Euch mit Eurem Partner gemeinsam fertig?

Wen lädt man ein?

Auf vielen Webseiten wird Euch empfohlen, jeden einzuladen, den Ihr dabei haben möchtet.

Ich selbst tue mich mit dieser Aussage schwer. Natürlich ist es schön, wenn Ihr Euch im Kreis aller Trauzeugen, Eltern und Freunde fertig macht. So verbringt Ihr die meiste Zeit mit ihnen und es ist immer jemand da, um Euch zu helfen. Gleichzeitig geben sie Euch Kraft und teilen mit Euch diesen Moment.

Auf der anderen Seite gibt es morgens (während Ihr Euch fertig macht), noch einiges zu tun. Irgendjemand muss sich um die Blumen, die Deko, die Kirche, das Auto und den Empfang kümmern. Auch macht es keinen Spaß, wenn Ihr Euch gegenseitig im Weg steht und dauernd diskutiert wird.

Meine Erfahrung der letzten Jahre hat gezeigt, dass Ihr Euch am besten 3-4 Eurer Liebsten aussucht. So teilt Ihr Eure Vorfreude mit den wichtigsten Menschen, Ihr braucht keinen großen Saal und es wird sich um alles gekümmert.

Mit dem Partner gemeinsam fertig machen?

Euer wichtigster Lieblingsmensch ist Euer Partner. Wieso sollte er/sie nicht beim Getting Ready dabei sein? Viele Paare haben Angst, dass so der First Look entfällt, doch mit einem kleinen Trick ist das trotzdem möglich. Macht einfach alles zusammen, bis auf das Anziehen. Hierfür geht Ihr in einen anderen Raum und schon bleibt der First Look (zu großen Teilen) erhalten.

Auf diese Weise teilt Ihr Eure Vorfreude dieses wichtigen Highlights, ohne auf Euren First Look zu verzichten.

Raum

Einen großen Einfluss auf Euer Getting Ready hat der Ort. Ihr solltet Euch an diesem wohlfühlen und er ist im Idealfall nicht zu weit von Eurem First Look entfernt. Auch empfiehlt sich ein Raum, in den Ihr, Euer Kleid, Eure Stylistin, ggf. Euer Fotograf und Eure Liebsten hinein passen, ohne sich auf den Füßen zu stehen.

Hierbei habt Ihr drei Möglichkeiten:

Zuhause

Zuhause fühlt Ihr Euch sicher und geborgen. Ihr habt alles vor Ort und könnt nichts vergessen. Eure Liebsten wissen, wo sie Euch finden und Ihr entgeht der Gefahr von Stau. Im Idealfall habt Ihr zudem einen hellen Raum, den Ihr nutzen könnt und einen großen Spiegel. Zudem habt Ihr zuhause den Kaffee, der Euch wach macht und schmeckt.

Bitte räumt den Raum, im Vorfeld auf. So fühlt Ihr Euch morgens dort wohl, sucht nicht nach Accessoires und vergesst am Ende auch nichts. Macht Ihr ein paar Fotos, so wirkt ein sauberes Zimmer zudem deutlich besser als eine Rumpelkammer.

Hinweis: Bitte seid bei Haustieren vorsichtig. Haare und Kratzer an Eurer Kleidung lassen sich nur schwer entfernen und sind auf Fotos sichtbar.

Friseursalon

Habt Ihr Euch für die Friseurin Eures Vertrauens entschieden, so könnt Ihr den Morgen auch in Ihrem Salon planen. In diesem Fall fragt bitte im Vorfeld, was alles vor Ort ist und wie lange Ihr dortbleiben dürft. Schaut Euch den Salon vorher noch einmal und sucht nach einem guten Platz für Euer Kleid / Euren Anzug.

Die meisten Salons sind schön aufgeräumt und ihr braucht Euch um fast nichts kümmern. Ihr könnt Euch den Raum vorher in Ruhe anschauen und alles Nötige mitbringen. Dafür ist Essen vor Ort etwas schwerer und das Licht ist für Fotos meist ungünstig.

Eine kleine Bitte am Rande: Solltet Ihr einen Fotografen haben und mit Sekt anstoßen, bringt bitte Sektgläser mit und trinkt nicht aus Pappbechern. Auf Fotos sieht das furchtbar aus!

Hotelzimmer

Die letzte Variante ist Euer Hotelzimmer. Dieses ist meist schlicht und schön eingerichtet und gibt Euch die nötige Ruhe für Eure Vorbereitung. Zudem sind die Zimmer hell und groß genug für 3-4 Menschen. Euer Kleid ist bereits vor Ort und aufgeräumt sollte der Raum auch sein.

Habt Ihr das Gefühl, dass Euer Zimmer nicht so gut geeignet ist? Dann fragt am Empfang nach, ob Sie Euch für die 2-3 Stunden ein leeres Zimmer geben können. Die meisten Hotels machen dies für Brautpaare kostenfrei.

Kleidung

Das Ziel ist Euer Kleid und Euer Anzug. Den Weg dort hin, könnt Ihr frei gestalten. So ist nicht gesagt, dass Ihr Jogginghose und Schlabbertop (auf Deutsch: weites Top) tragen müsst. In einem Kleid, Jumpsuit oder einer Jeans fühlt es sich viel eher nach Hochzeit an und Ihr seht auf Fotos auch noch besser aus. Wichtig ist, dass Ihr Euch wohl fühlt und vlt. noch ganz gut ausseht.

Das Gleiche gilt für Eure Liebsten. Sie müssen nicht perfekt gestylt sein, aber wenn Ihr schon eine Jeans oder ein Kleid an habt, so schaffen sie das auch. Solltet Ihr Fotos planen, so sieht es immer gut aus, wenn alle die gleiche Farbe oder ein Shirt mit dem gleichem Schriftzug (z.B. „Hochzeit Jan & Tim 2020“) tragen.

Accessoires

Auch Eure Accessoires solltet Ihr nicht vergessen. Am besten legt Ihr sie an einen festen Ort, so dass Ihr sie beim Ankleiden nach einander anzieht. Auf diese Weise braucht Ihr nichts zu suchen und Eure Fotografin (falls ihr eine habt) wird sie in Ihre Fotos einbinden.

Musik

Mit etwas Musik schafft Ihr eine entspannte Stimmung und bringt etwas Schwung in die Vorbereitung. So habe ich es auch schon erlebt, dass aus dem Getting Ready eine spontane Karaoke-Party wurde und der Bräutigam mit Luftgitarre auf dem Tisch stand.

Nervös? - Kleine Tipps gegen die Anspannung

Machen wir uns nichts vor, ob Mann oder Frau, wir sind am Tag unserer Hochzeit nervös! Und auch wenn uns unsere Trauzeugen diese ein wenig nehmen, so lohnt es sich trotzdem, für Ablenkung zu sorgen.

Fahrt mit dem Hochzeitsauto

Die für Männer schönste Variante ist eine Fahrt mit dem Hochzeitsauto. Macht euch fertig, schnappt Euch den Schlüssel und ab hinters Steuer! Es gibt nichts, was mehr entspannt, als mit 180 PS über die Landstraße zu rollen. Noch besser ist es, wenn der Bräutigam vorher nichts von dem Auto weiß.

Gaming-Konsolen und Computerspiele

Eine einfache Variante sind Konsolen und Spiele. Jeder der schon einmal gegen 4 Personen Mario Kart (unbezahlte Werbung) gespielt hat weiß, dass man da nur an die nächste Kurve denkt. Und einen riesen Spaß hat man hierbei auch.
Tipp: Stellt Euch am besten einen Wecker, nicht dass Ihr die Zeit vergesst.

(Kurzer)Serien-Marathon oder alte Fotos

Nicht jeder spielt gerne Spiele und mag Mario Kart. Eine gute Alternative sind alte Folgen Eurer liebsten Serie oder alte Fotoalben. Erspart Euch hier jedoch die Alben Eurer Eltern und nehmt lieber die Eigenen.

Gesellschaftsspiele und alte Geschichten

Zuletzt gehen auch Gesellschaftsspiele wie z.B. Tabu und lustige Stories aus Eurer gemeinsamen Zeit.

Zeitlicher Rahmen - Eure Zeitbausteine

Einen allgemeinen Zeitplan für die morgendliche Vorbereitung gibt es nicht. Hierfür gibt es zu viele Arten diese zu gestalten. Deshalb findet Ihr hier nur Bausteine, um Euren Zeitplan zusammen zu bauen. Hierbei lasst Ihr weg, was Ihr nicht macht und nehmt auf, worauf Ihr lust habt.

Styling

Eigenes Styling 3 – 4 Stunden
Styling von der Freunding 2 -3 Stunden
Styling vom Friseur 2 – 2 ½ Stunden
Styling vom Make-up-Artist 1 ½ – 2 Stunden
   

Ankleiden

 
Ankleiden Bräutigam ¼ – ½ Stunden
Ankleiden Braut ½ – ¾  Stunden
   

Frühstück

 
Frühstück – Standing-Food ¼ – ½ Stunde
Frühstück – Tafel ¾ – 1 Stunde
Frühstück – Wedding Game ¾ – 1 ½ Stunden
   

Sonstiges

 
Geschenke ¼ – ½ Stunde
Fotos ½ – ¾ Stunde
Anfahrt zum Friseur-Salon ?
Anfahrt zum First Look ?
Aktivitäten gegen die Anspannung ?
Zeitlicher Puffer ½ Stunde

 

Fotos vom Getting Ready - Ist ein professioneller Fotograf sinnvoll?

Die Antwort auf diese Frage hängt von der Art Eurer Vorbereitung ab und wie wichtig Euch diese ist. Seht ihr das Getting Ready als Tagespunkt oder als Highlight? Sind Euch die Gefühle und die Vorfreude wichtig, oder sind es lästige Begleiter?

Technisch kann ein Hobbyfotograf diese Momente begleiten und macht Euch schöne Fotos von der Kette, den Ohrringe und dem Kranz aus Blumen. Euer Kleid und den Anzug wird er nicht vergessen und auch das ein oder andere Foto von Euch und Euren Liebsten machen.

Die goldene Frage ist: Wie wichtig sind Euch Fotos Eurer Gefühle und habt Ihr die Ruhe für ein Foto zu posen und Anweisungen zu folgen. Ein Profi begleitet Euch ohne, dass Ihr es merkt. Ein Hobbyist wird Eure Hilfe brauchen und Ihr müsst entscheiden, ob Ihr ihm diese, trotzt Eurer Nervosität, geben könnt.

Abschlussworte

Ich hoffe, dieser Beitrag hat Euch gezeigt, wie Ihr Euer Getting Ready zum perfekten Start in Eure Hochzeit macht und wie Ihr diesen planen könnt.

Falls für Euch etwas offengeblieben ist, so bitte ich Euch, mir dies kurz zu schreiben und wie immer pflege ich es innerhalb von 96 Stunden ein.

Im nächsten Beitrag erfahrt Ihr alles über Euren perfekten First Look.

Interessante Beiträge aus der Serie

Polterabend und Polterhochzeit

Hochzeits-Highlights
04.08.2020

Euer Polterabend und Eure Polterhochzeit sind der perfekte Auftakt für Euren schönsten Tag. Findet heraus wie Ihr diesen nach Euren Wünschen gestaltet und zum legendären Teil Eurer Hochzeit macht.

First Look

Hochzeits-Highlights
15.09.2020

Euer Fist Look ist der emotionalste und wichtigste Moment Eurer Hochzeit. Ihr seht Euren Traumpartner zum ersten Mal perfekt gestylt und genauso wie er sich Dir gerne zeigen möchte. Findet heraus, wie Ihr diesen Moment gestalten und zur schönsten Erinnerung Eures Lebens machen könnt.

Ihr habt Fragen oder Ergänzungen? - Schreibt es mir!

Datenschutz*
Bitte addieren Sie 3 und 2.

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ok Datenschutz